Caritas Gtersloh

„Stark bleiben – Für ein Leben ohne Sucht“ auf der Verler Messe „55 plus“

Nicht nur ein guter Hintergrund: Die Eröffnung der Messe durch Vertreter der Stadt Verl erfolgt vor der Kulisse des Messestands.

Gemeinsam mit der Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung in NRW präsentierte die Caritas Sucht- und Drogenhilfe die neue Landeskampagne „Stark bleiben – Für ein Leben ohne Sucht“ auf der 3. Verler Seniorenmesse „55plus“ im Gymnasium Verl. „Helmut, 6 Jahre in guter Gesellschaft…“ stand in großen Buchstaben auf der Rückwand des Messestands. Diese Aussage sorgte bei vielen Besuchern zunächst für fragende Blicke („Worum geht es denn an diesem Stand?“) und lud damit zu weiteren Gesprächen ein.

 

Mit zunehmenden Alter treten neue Herausforderungen ins Leben: der Körper macht nicht mehr alles mit, mit dem Ausstieg aus dem Berufsleben verliert sich der gewohnte Rhythmus und zusätzlich sterben auch immer häufiger nahestehende Personen. Nicht selten wird der Lebensabend mit Beeinträchtigung, Einsamkeit und eigener Nutzlosigkeit gleich gesetzt. Um diese Gefühle auszugleichen, werden oft Medikamente und Alkohol neue ständige Begleiter. Die Landeskampagne „Stark bleiben“ möchte Mut machen und dagegen halten: Tun Sie es den Kampagnenvorbildern Frieda, Helmut und Theo gleich, die seit Jahren gesund, zufrieden und mit Spaß ihren Lebensalltag bewältigen.

 

In persönlichen Gesprächen ging es am Messestand um die Fragen „Was tun Sie, damit Sie stark bleiben?“ oder „Wie gehen Sie mit Alkohol und Medikamenten um?“ Mit Hilfe eines Online-Quiz konnten die Besucher ihren eigenen Umgang mit Alkohol oder Medikamenten einschätzen. An der „Trinkbar“ ging es darum, einzuschätzen, wieviel Gramm Alkohol in welchen Getränken drin ist.

 

Einen kleinen Tipp hat das Team der Caritas Sucht- und Drogenhilfe bereits, was gegen Sucht im Alter schützen kann: Machen Sie Probleme nicht nur mit sich alleine aus! Das Team der Caritas Sucht- und Drogenhilfe steht Betroffenen und Angehörigen auch außerhalb  der Seniorenmesse beratend zur Verfügung: 05241/ 994070.