Caritas Gtersloh

Hand in Hand – das neue Elternschulprogramm ist da

Viele Hände arbeiteten Hand in Hand für das neue Programmheft der Elternschule.

Viele Hände waren erforderlich – jetzt ist es da, das neue Elternschulprogramm für Rheda-Wiedenbrück und Langenberg. Neben klassischen Angeboten wie Purzelturnen, Psychomotorik und das Offenes Elterncafé bietet die 21. Ausgabe für Familien, Eltern, Interessierte und pädagogische Fachkräfte eine große Angebotsvielfalt von mehr als 100 Veranstaltungen zu Themen wie Ernährung, Naturerlebnisse, Vater-Kind-Aktionen oder Museumspädagogik. Nachtwächterrundgänge, der Sternenhimmel über Rheda-Wiedenbrück, die Erforschung des Waldes und vieles mehr erwartet neugierige Menschen jeden Alters,  außerdem Informationsveranstaltungen zu aktuellen Fragestellungen wie Elterngeld oder ein Elternabend zum Thema Schlaf- und Ruhezeiten. Auch ein Begegnungsangebot für polnische Eltern mit ihren Kindern in deutscher und polnischer Sprache findet wieder statt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Kurse im Bereich Sport und Bewegung.

 

An dieser Vielzahl von Möglichkeiten haben viele Hände der 33 verschiedenen Kooperationspartner mitgearbeitet.  Sie organisieren die Referenten und sorgen für die Durchführung. Melody Hoppe und Esther Hartmann vom Caritas-Stadtfamilienzentrum Rheda-Wiedenbrück führen dann diese Angebote im Elternschulprogrammheft zusammen. Dadurch haben Interessierte die Möglichkeit, sich einen Überblick über die für sie geplanten Kurse in Rheda-Wiedenbrück und Langenberg zu verschaffen.

 

Die „Elternschule Rheda-Wiedenbrück und Langenberg“  ist ein ausgesprochen gut etabliertes Kooperationsprojekt der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück, der Stadt Rheda-Wiedenbrück, der Gemeinde Langenberg, des Kreisjugendamtes sowie des Caritasverbandes mit dem Stadtfamilienzentrum Rheda-Wiedenbrück und dem Kreisfamilienzentrum Langenberg. Weitere Projektpartner sind u.a. Kindertageseinrichtungen, Schulen und Bildungseinrichtungen.

 

Das neue Programmheft mit einer Auflagenhöhe von 7.500 Ex. wird in den nächsten Tagen an jedes Kind in den Kindertagesstätten und Schulen (bis Klasse 6) ausgehändigt, sowie an öffentlichen Stellen (Rathäuser, Familienzentren usw.) und in gynäkologischen und kinderärztlichen Praxen ausliegen. Junge Eltern erhalten das Programm außerdem über den Baby-Besuchsdienst der Kommunen Rheda-Wiedenbrück und Langenberg.

 

Weitere Informationen im Stadtfamilienzentrum, Tel.: 05242-40820