Caritas Gtersloh

Leitungskräfte 
aus den eigenen Reihen

Sie haben die Fortbildung zur Pflegedienstleitung erfolgreich absolviert: Susanne Männel (3.v.l.), Marzena Maria Tessikowski (Mitte) und Sarah Gerdhenrich (3. v.r.). Es gratulieren: Caritas-Vorstand Matthias Timmermann, Barbara Steinweg (Abteilungsleitung Tagespflegen/Senioren-Wohngemeinschaften (2. v.l.), Kerstin Pleus (Fachbereichsleitung Leben und Wohnen im Alter, 2. v.r.) und Martina Mertes (Abteilungsleitung Häusliche Pflege, rechts).

Mit Susanne Männel, Sarah Gerdhenrich und Marzena Maria Tessikowski haben sich drei weitere Fachkräfte für künftige Führungsaufgaben bei der Caritas Gütersloh qualifiziert. Das Trio absolvierte nun gemeinsam die Fortbildung zur Pflegedienstleitung (PDL). Der Caritasverband für den Kreis Gütersloh gratuliert. Alle drei haben bereits vor Jahren die Prüfung zur examinierten Pflegefachkraft absolviert und wollten nun den nächsten Schritt in Richtung berufliches Fortkommen gehen.

 

Susanne Männel arbeitet schon seit geraumer Zeit als stellvertretende Pflegedienstleitung in der Caritas-Sozialstation Gütersloh. Durch die PDL-Fortbildung hat sie nun endgültig das Rüstzeug erworben, um Führungsaufgaben zu übernehmen. Sarah Gerdhenrich ist aktuell in der Tagespflege im Caritas-Haus Gütersloh eingesetzt. Marzena Maria Tessikowski wird zunächst in der Caritas-Sozialstation Rietberg weiter ihren Dienst am Menschen tun, ist aber ebenfalls für künftige Führungsaufgaben bei der Caritas qualifiziert.

 

Mehrere Hundert Unterrichtseinheiten mit Präsenzveranstaltungen und Selbststudium haben Susanne Männel, Sarah Gerdhenrich und Marzena Maria Tessikowski berufsbegleitend absolviert. Nach Worten von Martina Mertes, Abteilungsleitung Häusliche Pflege, wird die PDL-Fortbildung vom Caritasverband finanziell getragen. Der Verband lege großen Wert darauf, potenzielle Leitungs- und Führungskräfte aus den eigenen Reihen heraus für Qualifizierungsmaßnahmen zu gewinnen.