Caritas Gtersloh

Lions Rheda-Ems: 5000-Euro-Spende an Sozialstation Herzebrock-Clarholz

Rita Wöstmann (2.v.l.) und Marlies Laumann bedanken sich bei Präsident Christian Farwick (links) und Past-Präsident Hans-Bernhard Vielstädte.

Eine großzügige Spende des Lions-Clubs Rheda-Ems bringt den Caritas-Pflegekräften ein Stück Freiheit – nämlich die Freiheit, pflegebedürftigen und kranken Menschen mehr Zeit zu schenken, als es die Vergütungen der Pflegekassen ermöglichen. Die Caritas-Sozialstation Herzebrock-Clarholz bedankte sich jetzt bei dem Service-Club für eine Zuwendung von insgesamt 5000 Euro.

 

Präsident Christian Farwick und Past-Präsident Hans-Bernhard Vielstädte übergaben die Spende an Pflegedienstleiterin Marlies Laumann und ihre Stellvertreterin Rita Wöstmann. Marlies Laumann erklärte, wie das Geld verwendet werden soll. „Zeit nehmen“, lautet dabei das Motto. „Die Pflegeversicherung hat viel Gutes gebracht. Aber das Geld wird oft durch die Grundversorgung aufgebraucht. Dadurch können viele Betreuungsangebote nicht mehr in Anspruch genommen werden.“ Mit der Spende können die Pflege- und Betreuungskräfte nun dort, wo sie Bedarf sehen, Abhilfe schaffen und Menschen „aus ihrer Isolation holen“. Alte und kranke Menschen zum Spazierengehen abholen, mit ihnen über den Markt schlendern, Ausflüge unternehmen oder einfach nur miteinander ins Gespräch kommen – all das sind Maßnahmen, die dank der Lions nun möglich geworden sind.

 

Rita Wöstmann schildert den Fall einer an Altersdepression erkrankten Damen, die durch das Raster der Pflegeversicherung fällt: „Nicht jeder, der einen Bedarf hat, wird auch eingestuft. Es geht bei der Einstufung nur darum, wie selbstständig man seinen Alltag noch bewältigen kann. “ Diese Dame sei im Haushalt noch voll autark, fühle sich aber aufgrund der seelischen Erkrankung nicht in der Lage, ihre Wohnung zu verlassen. „Wir sind die einzigen Sozialkontakte.“ Der betagten Dame wird die Caritas nun anbieten, sie zum geselligen Nachmittag zu begleiten, um dort wieder Kontakt zu anderen Menschen zu knüpfen.

 

Frau Laumann und Frau Wöstmann loben die Spende in Art und Höhe als „sehr außergewöhnlich“. Je 1000 Euro pro Jahr stehen den Pflege- und Betreuungskräften zur Verfügung – über einen Zeitraum von fünf Jahren. Herr Farwick und Herr Vielstädte sehen das Geld bei der Caritas gut angelegt. Die stattliche Summe kam nach seinen Angaben bei den verschiedenen Activities des Clubs zusammen: „Am 1. Mai veranstalten wir traditionell den Radlertreff in Rheda – da nehmen regelmäßig mehr als 2000 Menschen teil.“ Auch der bekannte Adventskalender-Verkauf spült Geld in die Kasse, aus der die Lions gemeinnützige und karitative Initiativen unterstützen. Jedes Jahr legt der Lions-Club 6666 Exemplare auf. Und als Rhedaer Organisation ist der Club natürlich auch alljährlich auf dem Adventskrämchen mit einem Glühweinstand vertreten.

 

Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen wollen Marlies Laumann und Rita Wöstmann von Fall zu Fall entscheiden, wer mit der Spende unterstützt werden soll. Dass da tolle Vorschläge zusammenkommen, daran hat Marlies Laumann keinen Zweifel: „Wir sind ein tolles Team.“

 

Fragen zur Caritas-Sozialstation in Herzebrock-Clarholz beantworten Marlies Laumann und Rita Wöstmann unter 05245/920303.