Caritas Gtersloh

Senioren-WG Mastholte: Fertigstellung steht kurz bevor

Freuen sich auf die Eröffnung (v.l.): Bürgermeister Andreas Sunder, Irmgard Happe (Leitung Caritas-Wohngemeinschaft Mastholte), Stadtplaner Torsten Bergemann, Kerstin Pleus (Fachbereichsleitung „Wohnen und Leben im Alter“), Caritas-Vorstand Matthias Timmermann, Barbara Steinweg (Leitung Tagespflegen/Wohngemeinschaften) sowie Stefan und Heinz Krähenhorst (Krähenhorst Mietverwaltung).

Zusammen mit dem Neubau-Trakt ergibt sich eine Gesamtfläche von gut 1000qm.

Bald komplett fertig: die Vorderansicht des restaurierten „Hofs Niggemeier“.

Noch wenige Wochen, dann geht die neu errichtete Senioren-Wohngemeinschaft der Caritas in Mastholte an den Start. Am 1. Februar 2019 wird der Caritasverband für den Kreis Gütersloh die Einrichtung in Betrieb nehmen. Auf dem historischen „Hof Niggemeier“ am Niggenkamp finden Seniorinnen und Senioren ein neues Zuhause. Der Zeitplan ist auf den Punkt eingehalten: In einjähriger Bauzeit wurde das Fachwerkhaus – errichtet im 19. Jahrhundert – mit viel Herzblut restauriert. Das Ergebnis: ein sehenswertes Ensemble aus denkmalgeschütztem Hof und schmuckem Neubau, das 1000 qm Fläche bietet. 18 Seniorinnen und Senioren werden hier in zwei familienähnlichen Wohngemeinschaften zusammenleben. Jeder Mieter bewohnt sein eigenes Einzelzimmer mit Bad/WC, Telefon und TV. Hinzu kommen großzügige Gemeinschaftsräume. Der besondere Reiz an dieser Wohnform: Sie verbindet Gemeinschaft und Privatheit gleichermaßen.

 

Schon jetzt unterhält der Caritasverband für den Kreis Gütersloh e.V. vier Senioren-WGs im Kreisgebiet – allesamt Neubauten, die zwischen 2015 und 2019 entstanden sind. Mit dem Objekt in Mastholte beschreitet der Caritasverband Neuland: Zum ersten Mal nimmt der kirchennahe Träger eine Senioren-Wohngemeinschaft in einem historischen Gebäude in Betrieb. Damit bietet der Verband eine ganz besondere Wohnatmosphäre.

 

Investor ist die Krähenhorst Mietverwaltung aus Mastholte. Das Unternehmen hat ein harmonisches Ensemble aus Alt- und Neubau geschaffen, das durch einen Zwischentrakt verbunden und gemeinsam für die Senioren-Wohngemeinschaft genutzt wird.

 

Das Einzigartige an dem Objekt ist die unmittelbare Nähe zum dörflichen Leben in Mastholte. Direkt an den Garten mit seinem üppigen alten Baumbestand grenzt der Spielplatz des Neubaugebietes, sodass tägliche Begegnungen zwischen alt und jung zum Alltag gehören können. Die Mieter, die zum größten Teil aus der näheren Umgebung stammen werden, haben hier die Möglichkeit, Traditionen zu leben und ihren Lebensabend mit vertrauten Menschen möglichst selbstbestimmt zu verbringen.

 

Wer sich schon jetzt für die Senioren-Wohngemeinschaft interessiert, erhält Infos unter 05241/9883-0.