Presseinfos „1 Jahr Tönnies-Lockdown“

Forum Schulische Suchtvorbeugung

31.08.2022 16:00 - 18:00

Mit Beginn des neuen Schuljahres wird ein „altes“ Format wieder belebt: das Forum Schulische Suchtvorbeugung.

Das Forum Schulische Suchtvorbeugung versteht sich als kompakte Informations- und Vernetzungsplattform, welche zweimal im Jahr stattfindet und zudem alle Akteure, die sich im Kreis Gütersloh in Schulen und Bildungseinrichtungen mit Suchtvorbeugung beschäftigen, zusammenfinden. Von der Lehrkraft, über die Schulsozialarbeit, der Selbsthilfe, dem Jugendamt oder der externen Beratungsdienst dürfen dort alle vertreten sein. Bei jedem Treffen stehen neben aktuellen Fragen immer besondere Themen aus der schulischen Suchtvorbeugungsarbeit im Vordergrund.

Dieses Mal liegt der "Spotlight" auf der Präventionsarbeit für Kinder aus belasteten Lebensgemeinschaften – von Sucht bis Psyche. Untersuchungen zeigen, dass jedes siebte Kind in einer Familie mit mindestens einem suchtkranken Elternteil lebt – pro Schulklasse sind dies etwa 4 Kinder. Gerade diese Kinder haben zwar ein deutlich erhöhtes Risiko für eine eigene Erkrankung, sie profitieren aber auch nachweislich besonders von Präventions- und Hilfeangeboten.

Zielgruppe: Akteur:innen der Suchtvorbeugung, die in Schulen aktiv werden - von Lehrer:innen und Schulsozialarbeiter:innen bis zu Selbsthilfegruppen, Behörden, Institutionen und Beratungsstellen im Kreis Gütersloh.

Die Teilnahme ist für die o.g. Zielgruppe kostenfrei.

Anmeldungen: Sie können sich per E-Mail an praevention(at)caritas-guetersloh.de mit dem Betreff „Forum Schulische Suchtvorbeugung" anmelden.

Hygienekonzept:
Für die Teilnahme an der Veranstaltung vor Ort gilt aktuell die sogenannte 3G-Regel. Demnach müssen alle anwesenden Personen entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise mit. Beim Betreten und Verlassen des Gebäudes besteht zudem eine Maskenpflicht.

Ort:
Haus der Caritas, Bielefelder Str. 47, 33378 Rheda-Wiedenbrück
Organisator:
Caritas Fachstelle für Suchtvorbeugung