Presseinfos „1 Jahr Tönnies-Lockdown“

Digitale Suchtpräventionsangebote



Coronabedingte Schul- und Einrichtungsschließungen sowie Abstands- und Hygieneregeln machen neue Formen von Suchtvorbeugung erforderlich. Digitale Angebote können hierbei einen ersten Baustein darstellen, damit suchtvorbeugende Themen auch im Homeschooling oder "vom Sofa aus" weiterhin umgesetzt werden können. Auch später können diese Angebote in etablierte Präventionsstrukturen eingebaut und diese damit ergänzt werden.



Actionbounds zur Suchtvorbeugung

ACTIONBOUND ist eine etablierte Plattform und App mit der Quizanwendungen, Themenrallyes, Führungen und Rundgänge zu vielfältigen Fragestellungen und Themen erstellt werden können.


Aktuell sind mit Hilfe von Actionbound die untenstehenden Angebote erstellt und kurzfristig abrufbar. Eine Anpassungen der jeweiligen Angebote an die individuellen Gegebenheiten und Bedürfnisse sind möglich. Weitere Parcours zu verschiedenen Themen und für unterschiedliche Zielgruppen sind in Arbeit. 

Zielgruppe: je nach Parcours, Familien, Kinder oder Jugendliche 

Einsatzmöglichkeiten: u.a. in Jugend(freizeit)einrichtungen, weiterführenden Schulen oder als zusätzliches Element in Beratungskontexten
 
Kosten: Das Angebot ist für die o.g. Zielgruppen kostenfrei.
 
Zeitlicher Umfang: je nach Thema des Parcours (i.d.R. zwischen 30 und 60 Minuten)

Voraussetzung: Die Teilnehmenden benötigen ein Smartphone oder Tablet und müssen darauf die kostenlose App ACTIONBOUND aus dem jeweiligen Appstore installieren.



"Check !t" - Kreis Gütersloh (Muster-Version)

Ein digitaler Präventionsparcours für Jugendliche ab ca. 14 Jahren. Er unterstützt spielerisch die Auseinandersetzung, Aufklärung und Reflexion rund um die Themenbereiche Sucht, Nikotin, Alkohol, Cannabis und Umgang mit schwierigen Lebenssituationen. Dazu lösen die Jugendlichen Quizfragen und Aufgaben, geben ihre Meinung wieder und können Hintergrundinformationen erhalten. Er dauert etwa 60-70 Minuten und kann aber auch in 5 Abschnitten von je  ca. 15 Minuten selbstgesteuert gespielt werden.

Derzeit ist der Parcours als „Sofa-Parcours“ zusammengestellt und kann z.B. einzeln von zuhause gelöst werden. Eine Anpassung und Erweiterung zum mobilen Parcours oder Gruppenparcours ist jederzeit möglich.
Grundlage ist das Präventionsprogramm und der dazugehörige BIPARCOUS "Check !t" der Fachstelle für Suchtvorbeugung in Mülheim a.d. Ruhr.

Um einen Eindruck zu erhalten, findet sich hier eine Demo-Version der Actionbounds "Check !t"- Kreis Gütersloh".

Dazu die kostenlose App "Actionbound" aus dem App-Store (iOS) oder Playstore (Android) herunterladen und auf dem Smartphone bzw. Tablet installieren.
Dann den untenstehenden QR-Code scannen bzw. in der App "Bound suchen" auswählen und nach "Check !t" Muster-Gütersloh suchen.



Herausforderung Alkohol

Für Familien

„Findet den richtigen Umgang damit!“ So ähnlich lautet eine typische Erziehungsaufgabe in vielen Familien, wenn es um Alkohol geht. Nicht immer leicht zu vereinbaren…
„Herausforderung Alkohol“ will auf lockere und spielerische Art Familien unterstützen und das gemeinsame Gespräch zwischen Eltern und ihren Heranwachsenden fördern. Im Mittelpunkt stehen dabei unterschiedlichen Aufgaben, Quizfragen und Informations- und Wissenselementen, die Familien gemeinsam absolvieren. In vier Abschnitten geht es um Allgemeinwissen rund um Alkohol, Wirkungen und Risiken des Alkoholkonsums und rechtliche Aspekte. Grundlage ist die etablierten Plattform ACTIONBOUND.

Auf Wunsch wird der digitale Parcours durch ein persönliches oder telefonisches Gespräch mit der Fachstelle für Suchtvorbeugung der Caritas Gütersloh ergänzt.
 

Anleitung zum Familien-Parcours

Für Jugendliche

Nur für Jugendliche! - Das Pedant zur o.g. Familien-Version: An drei virtuellen Stationen sind unterschiedliche Aufgaben oder Quizfragen zu lösen und es gibt das passende Hintergrundwissen dazu. In welcher Reihenfolge ihr die Aufgaben löst, ist euch überlassen – auch Pausen sind zwischen den jeweiligen Stationen möglich. Grundlage ist auch hier die etablierten Plattform ACTIONBOUND.

 

Anleitung zum Parcours


Weitere Apps zur Prävention von Tabak-, Alkohol- und Medien

Die ginko Stiftung für Prävention (Landesfachstelle für Suchtvorbeugung in NRW) hat verschiedene Apps für Android und Online-Spiele entwickelt, mit den Jugendliche sich spielerisch mit den Themen Tabak, Alkohol und digitalen Medien auseinandersetzen können.

Dort wird auch ein Handout für sozialpädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte zur Einbindung dieser Apps im Präsenzunterricht zur Verfügung gestellt.
 


Zielgruppe: Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren
 
Kosten: Die Apps können kostenfrei im Android Playstore heruntergeladen werden.
 
Zeitlicher Umfang: je nach App

Voraussetzung: Die Teilnehmenden benötigen ein Android-Smartphone oder Android-Tablet.

 

„Tabak-Talk“ ist eine kostenlose App, mit der Jugendliche ab 12 Jahre über das Thema Rauchen ins Gespräch kommen können – egal ob sie rauchen oder nicht.
Den „Tabak-Talk“ gibt es für (Android)-Smartphones, für den Browser und als Facebook-App.

„WhatsAlk“ ist ein kleines kostenloses Programm (App), mit dem Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren sich mit dem Thema Alkohol auseinandersetzen können.
Es ist für (Android)-Smartphones, für den Browser und als Facebook-App verfügbar.

"WhatsOn" ist eine kostenlose App, mit der Jugendliche ab 12 Jahren sich mit dem Thema Medienkonsum auseinandersetzen können.
Es ist für (Android)-Smartphones, für den Browser und als Facebook-App verfügbar.

Kontakt

Fachstelle für Suchtvorbeugung
im Haus der Caritas
Bielefelder Str. 47
33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05241/994070 
Fax: 05241/ 9940720
» Email schreiben

Caritas Gütersloh Suchtvorbeugung Johanna Lind
Johanna Lind
Lars Riemeier Suchtvorbeugung Caritas Gütersloh
Lars Riemeier