CORONA-Sorgentelefon

HipHop- und Musikvideo-Workshops

Suchtprävention und Jugendkultur



Was sind HipHop-Workshops?

HipHop gehört zur Jugendkultur! Anhand jugendsprachlicher Texte werden Versmaße und Rhythmusgefühl gefördert, es entstehen selbstbewusst vorgetragene, ausdrucksstarke Refrains. Jugendliche können ihren Gefühlen, Freuden, Ängsten sowie Träumen mit Hilfe des Sprechgesangs Ausdruck verleihen und werden in ihrem Selbst- und Identitätsfindungsprozess gestärkt. In ihren Texten können sie zusätzlich ihre Beobachtungen und Erfahrungen mit exzessivem Medienkonsum, Cannabis, Alkohol und anderen Suchtmitteln thematisieren. 
Highlight des Projekts ist die professionelle Aufnahme des Songs mit einem erfahrenen HipHop-Dozenten.



Zielgruppe: Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren (max. 10 Personen)
 
Kosten: auf Anfrage
 
Zeitlicher Umfang: max. fünf Zeitstunden mit der Dozent*in plus Vorbereitung; nach Absprache

Was sind Musikvideo-Workshops?

Jedes Jahr bietet die Landeskampagne Musikvideo-Workshops an. Dabei können die Jugendlichen wählen, welches suchtspezifische Thema sie im Song behandeln wollen. An jeweils einem Wochenende erarbeiten sie dann zusammen mit dem Produzenten Sebastian Maier (Z-Music) den Songtext, überlegen sich eine eingängige Melodie und üben diese perfekt ein. Im nächsten Schritt drehen sie mit professioneller Unterstützung ein Musikvideo.



Zielgruppe: Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren im Setting Jugendfreizeit- und Jugendhilfeeinrichtungen oder weiterführende Schule

Kosten: keine   

Zeitlicher Umfang: ein Wochenende von freitagsnachmittags bis sonntagsabends; nach Absprache



Aktuelle Workshop-Ergebnisse

Die HipHop- bzw. Musikvideo-Workshops sind Bestandteile der NRW-Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte".



Kontakt

Fachstelle für Suchtvorbeugung
Roonstraße 22
33330 Gütersloh

Telefon: 05241/994070 
Fax: 05241/ 9940720
» Email schreiben

Lars Riemeier
Madeleine Sandbote