CORONA-Sorgentelefon

Konzeptentwicklung

Suchtvorbeugung in Schule und Jugendhilfe



Was passiert bei der Konzeptentwicklung?

In Kooperation mit dem Kriminalkommissariat Opferschutz und Kriminalitätsvorbeugung der Kreispolizeibehörde Gütersloh unterstützt die Fachstelle für Suchtvorbeugung Einrichtungen und Institutionen im Kreis Gütersloh bei der Überprüfung bzw. Entwicklung ihres Konzepts zum Umgang mit Sucht und Drogenkonsum. Dabei geht es zum einen um angemessene Interventionsstrategien und zum anderen um zielgruppenorientierte Präventionsangebote.

Im Rahmen dieses Entwicklungsprozesses entsteht, neben einem praxisorientierten Handlungskonzepts, auch ein tragfähiges Netzwerk verschiedener einrichtungsinterner und -externer Partner, welches auch nach der Implementierung des Konzepts zusammenarbeitet und die Suchtvorbeugung aktiv unterstützt.

Zielgruppe: Weiterführende Schulen und Bildungsträger sowie Jugend(hilfe)einrichtungen im Kreis Gütersloh
 
Kosten: Das Beratungsangebot ist für die o.g. Zielgruppe kostenlos.
 
Zeitlicher Umfang: nach Absprache (wird in einem unverbindlichen Erstgespräch gemeinsam festgelegt)
 



Kontakt

Fachstelle für Suchtvorbeugung
im Haus der Caritas
Bielefelder Str. 47
33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05241/994070 
Fax: 05241/ 9940720
» Email schreiben

Caritas Gütersloh Suchtvorbeugung Johanna Lind
Johanna Lind
Lars Riemeier Suchtvorbeugung Caritas Gütersloh
Lars Riemeier