Presseinfos „1 Jahr Tönnies-Lockdown“

UNabhängig stellt monatlich Themenfelder und Akteure der regionalen Suchthilfe und Suchtvorbeugung vor. Best-Practice-Projekte und weitere praktischen Ideen sollen Impulse für die eigene suchtvorbeugende Arbeit geben. Damit ist UNabhängig ein neues digitales Hör- und Informationsangebot für Angehörige, Selbstbetroffene und interessierte Fachkräfte im gesundheitlichen, erzieherischen und sozialen Bereich im Kreis Gütersloh.   

Viel Spaß beim Hören!


+++ NEU +++ NEU +++ NEU +++
Zu ausgewählten Folgen gibt es inzwischen auch weitergehendes Arbeitsmaterial für die Bildungsarbeit (z.B. im Rahmen von Projekttagen an Schulen oder im Distanz- und Wechselunterricht). Sprechen Sie uns einfach an!



UNabhängig - Staffel 3

AKTUELLE FOLGE

#22 - Resilienz fördern - In Beziehung sein (2/2)

(09.09.2022 - Dauer: ca. 38 Minuten)

Gesprächspartnerin:

  • Valentina Beckin (Caritasverband Paderborn, Suchtkrankenhilfe)

Resilienzförderung ist eines der zentralen Bausteine in der Suchtvorbeugung. Daher nun der zweite Teil unserer Mini-Serie zu Resilienz. Dieses Mal vertiefen wir die Frage, wie uns Resilienz bei der Bewältigung von Krisen helfen kann. Es geht um praktische Ansätze, die Grenzen des Resilienzkonzepts und um zwischenmenschliche Beziehungen. Dabei bleibt weiterhin Valentina Beckin vom Caritasverband Paderborn e:v. als Expertin weiterhin treu an unserer Seite.



#21 - Resilienz fördern - Nach Krisen wieder aufstehen (1/2)
(03.08.2022 - Dauer: ca. 36 Minuten)

Gesprächspartnerin:

  • Valentina Beckin (Caritasverband Paderborn, Suchtkrankenhilfe)

Resilienz ist die psychische Widerstandsfähigkeit zur Bewältigung von Lebenskrisen. Resilienzförderung ist damit ein zentraler Baustein in der Suchtvorbeugung. Unser heutiger Gast ist Präventionsfachkraft und Resilienz-Coach und erarbeitet mit uns, was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie wir Resilienz fördern können. Und weil Resilienzförderung so ein großes Themenfeld ist, gibt es zu dem Thema auch eine Doppelfolge: Dies ist der erste Teil.



#20 - Migration und Suchtvorbeugung
(07.06.2022 - Dauer: ca. 37 Minuten)

Gesprächspartner*in:

  • Irina Scheit (Verein Wasilissa e.V., Gütersloh)


Studien belegen, dass Menschen mit Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung ein erhöhtes Risiko für eine Abhängigkeits- oder psychische Erkrankung haben. Dabei werden sie u.a. häufig nur unzureichend von Angeboten der Suchthilfe erreicht. Gemeinsam mit unserer heutigen Gesprächspartnerin, Irina Scheit vom Verein Wasilissa e.V., wollen wir Lösungsversuche skizzieren. Beteiligung ist dabei ein Stichwort: Im Kreis Gütersloh gibt es mit Elterntalk NRW und den MiMis zwei Projekte, die diese Ausrichtung verfolgen.



#19 - Konsum verändern... oder doch nicht? - Umgang mit Ambivalenz
(27.04.2022 - Dauer: ca. 32 Minuten)

Wieder einmal kein Studiogast, sondern ein Fachstellen-Selbstgespräch mit Svenja und Lars.

Kennen wir das nicht alle von uns selbst? - Wir können uns einfach nicht für eine Sache entscheiden, weil sowohl die eine Seite attraktiv ist und gleichzeitig auch die andere Seite. Menschen mit einem riskanten oder abhängigen Konsum erleben das oft auch. Das kann dann ein Grund sein, warum wir bei ihnen keine Verhaltensänderung (Abstinenz oder Konsumreduktion) erleben. Und das ist ein völlig normales Phänomen wenn es um Veränderung geht. Wie wir als Kontaktpersonen damit umgehen, ist ein Thema des zweiten Fachstellen-Selbstgesprächs. Des Weiteren stellt sich in dieser Folge Svenja Karweger als neu Stimme in der Fachstelle und damit im Podcast vor



#18 - Wer Pech hat, gewinnt - Glücksspielabhängigkeit
(14.02.2022 - Dauer: ca. 42 Minuten)

Gesprächspartner*innen:

  • Silke Major (Kreis Gütersloh, Suchtberatung)
  • Tobias Tegeder (Kreis Gütersloh, Suchtberatung)

Neues Jahr - eine neue Staffel... In der heutigen Folge spricht Lars mal wieder mit zwei Gästen: Silke Major und Tobias Tegeder von der Suchtberatungsstelle des Kreis Gütersloh. Sie sind Berater*innen für problematisches und abhängiges Glücksspiel. In der öffentlichen Wahrnehmung spielt die Glücksspielabhängigkeit oft nur eine untergeordnete Bedeutung. Doch ist dem wirklich so? Wie groß ist das Risiko einer Abhängigkeit? Wieviel Rolle spielen Kompetenz und Selbstkontrolle? Wer ist besonders gefährdet? 



UNabhängig - Staffel 2

#17 - Neue Trends bei (Jugend-)Drogen? - Tilidin & Co.
(19.12.2021 - Dauer: ca. 42 Minuten)

Gesprächspartner:

  • David Hoppe (Caritas Sucht- und Drogenhilfe)

In der letzten Zeit nehmen Sucht- und Drogenberatungsstellen vermehrt den Konsum von „neuen“ Medikamenten bei jungen Menschen wahr. Aktueller Hauptvertreter ist dabei das Präparat Tilidin.  Leider kam es beim Konsum dieser Präparate schon zu Unglücksfällen – auch im Kreis Gütersloh. Ein Grund sich dieses „neue“ Phänomen anzunehmen und in dieser Folge ein Schlaglicht darauf zu werfen: Worum geht es dabei? Was für eine Substanz ist Tilidin? Welche Wirkung versprechen sich Konsumierende davon? Welche Rolle spielen dabei Jugendkulturen?



#16 - Geschichte der Suchtvorbeugung im Kreis Gütersloh
(08.11.2021 - Dauer: ca. 31 Minuten)

Gesprächspartner:

  • Volker Brüggenjürgen (Caritasverband für den Kreis Gütersloh e.V.)

... und irgendwie auch der zweite Teil zur letzten Folge, in der es um die letzten 40 Jahre Suchtvorbeugung in NRW ging. Heute berichtet die erste Präventionsfachkraft, die es im Kreis Gütersloh vor 25 Jahren gab von den Anfängen. Heute ist er Vorstand des Caritasverbandes für den Kreis Gütersloh und erklärt uns auch, warum Suchtvorbeugung aus seiner Sicht so wichtig für einen Wohlfahrtsverband und die organisierte Suchthilfe ist. 



#15 - 40 Jahre Suchtvorbeugung in NRW
(05.10.2021 - Dauer: ca. 34 Minuten)

Gesprächspartner:

  • Dr. Hans-Jürgen Hallmann (Ginko Stiftung für Prävention, Mülheim a.d. Ruhr)

Vor 40 Jahren wurden in Mülheim wichtige Grundsteine für die heutige Suchtvorbeugung in ganz NRW gelegt - und damit auch für uns in Gütersloh. Unser heutiger Gesprächspartner hat diese Entwicklung wesentlich mitgeprägt. Dabei klären wir auch, wie zeitgemäße und nachhaltige Suchtvorbeugung aussehen sollte und wagen einen Blick in die Glaskugel.
 



#14 - JEIN! - Oder: Wie funktioniert eigentlich eine Verhaltensänderung?
(16.09.2021 - Dauer: ca. 46 Minuten)

Dieses Mal kein Studiogast, sondern ein "Selbstgespräch" mit Johanna und Lars.

Alkohol- und Drogenkonsum ist riskant! Das wissen alle – auch viele riskant oder abhängig konsumierende Menschen. Und trotzdem fällt es ihnen nicht leicht, etwas an ihrem Verhalten zu verändern. Wie kommt das? Was braucht es dann für eine nachhaltige Veränderung? Wie können Fachkräfte diese Veränderungsprozesse unterstützen? Welche Rolle spielt die Motivation? Im Rahmen eines „Selbstgesprächs“ gibt die aktuelle Podcastfolge Antworten dazu – diesmal jedoch ohne Studiogast…



#13 - Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt... - Suchtvorbeugung & Aufsuchende Jugendarbeit
(05.08.2021 - Dauer: 37 Minuten)

Gesprächspartner:

  • Marcel Kay (AWO Kreisverband Gütersloh e.V., Aufsuchende Jugendarbeit Borgholzhausen, Versmold, Werther)

... dann kommt der Streetworker zu den Jugendlichen.
"Streetworker" suchen Menschen an öffentlichen Orten auf, die von sich aus nicht unbedingt den Kontakt zu Institutionen und Einrichtungen suchen. Und gerade in der aufsuchenden Jugendarbeit geht es dabei viel um Beziehungsarbeit und eine frühzeitige Kontaktaufnahme - nicht jede Jugendliche muss bereits ein Alkohol- oder Drogenproblem haben. Aber wie sieht die Arbeit der "Streetworker" in unseren kleinen und ländlichen Gemeinden nun konkret aus? Und was ist das Suchtvorbeugende dabei?



#12 - Essstörungen
(08.07.2021 - Dauer: ca. 34 Minuten)

Gesprächspartnerin:

  • Ruth Walter (Caritas Sucht- und Drogenhilfe, Mitglied im Netzwerk Essstörungen im Kreis GT)

"Is(s) was?" - Essstörungen sind ein heimliches Problem. Dem Umfeld fällt oft erst spät auf, wenn eine nahestehende Person davon betroffen ist. Aber auch auch fehlende Krankheitseinsicht macht die frühzeitige Intervention oft schwer. Daher ist eine angemessene Sensibilisierung und eine nachhaltige Prävention von großer Bedeutung.



#11 - Comic-Storyboard - Erzähl uns deine Geschichte 
(09.06.2021 - Dauer: ca. 38 Minuten)

Gesprächspartner*innen:

  • Katharina Gimbel (Jugendtreff Pepper, Langenberg)
  • Nadja Bodanski (Jugendtreff Pepper, Langenberg)

Das Podcast-Projekt geht in die Verlängerung: Neuer Jingle, neue Stimmen - aber gleiches Ziel: regionale Expert*innen, Themen und Projekte zu Sucht und Suchtvorbeugung vorstellen und besprechen.
Heute geht es um Suchtvorbeugung in der offene Kinder- und Jugendarbeit und einen digitalen Workshop im Comic-Zeichnen.


UNabhängig - Staffel 1 (im Rahmen der Aktionstage 2021)

#10 - Und die Moral von der Geschicht'...
(26.03.2021 - Dauer: ca. 34 Minuten)

Gesprächspartner*innen:

  • Johanna Lind (Caritas Fachstelle für Suchtvorbeugung)
  • Lars Riemeier (Caritas Fachstelle für Suchtvorbeugung)

Leslie und ihre Gesprächspartner*innen wagen einen kleinen Rückblick auf (die ersten?) neun suchtvorbeugende Folgen.



#9 - Wege aus der Suchtspirale von Achtsamkeit bis Beschäftigung
(25.03.2021 - Dauer: ca. 34 Minuten)

Gesprächspartnerin:

  • Ursula Scholzen (Caritas Sucht- und Drogenhilfe, Yoga-Lehrerin, Beschäftigungsprojekt cariWerk)

"Viele Wege führen nach Rom" sagt ein altes Sprichwort... Nur was kann einer Betroffenen helfen, den Weg aus der Abhängigkeit herauszufinden?



#8 - Back to the Routes - Lappen weg, was dann?
(24.03.2021 - Dauer: ca. 28 Minuten)

Gesprächspartner:

  • Oliver Artz (Caritas Sucht- und Drogenhilfe, MPU-Berater)

Wer den Führerschein durch eine Alkohol- oder Drogenfahrt verloren hat und ihn wieder haben will, muss zur Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung. Nicht immer ein Spaziergang für die Betroffenen - das weiß auch Leslies Gesprächspartner, der Betroffene berät und auf die MPU vorbereitet.



#7 - Starke Kinder brauchen keine Drogen - Suchtprävention in der Kindertageseinrichtung
(23.03.2021 - Dauer: ca. 26 Minuten)

Gesprächspartnerin:

  • Marlen Harre (Ev. Kita Sonnenschein, Rheda)

Davon hat Leslie vorher auch noch nichts gehört - ein spielzeugfreier Kindergarten! Wie funktioniert das? Und was hat das mit Suchtvorbeugung zutun? Welchge Drogen nehmen denn Kindergartenkinder? Fragen über Fragen...



#6 - Jugend-Drogen oder Drogen-Jugend?
(22.03.2021 - Dauer: ca. 47 Minuten)

Gesprächspartner*innen: 

  • Vanessa Ogan (Polizei Gütersloh, Kriminalkommissariat Opferschutz/ Prävention)
  • Peter Köching (Caritas Sucht- und Drogenhilfe)

Mit spannenden Fragen geht es in die zweite Podcast-Woche: Welche Drogen nehmen unsere Jugendlichen? Und was ist eigentlich erlaubt und was nicht? Was machen wir eigentlich als Eltern, wenn ich den Verdacht habe, dass mein Nachwuchs kifft?



#5 - Konsum macht Schule - klassische Felder der Suchtprävention?
(19.03.2021 - Dauer: ca. 34 Minuten)

Gesprächspartner*innen:

  • Regina Bökamp (Beratungslehrerin, Gütersloh)
  • Christian Schäper-Rummel (Fachbereich Jugend der Stadt Gütersloh)

Leslie unterhält sich mit einer Lehrerin und einem Schulsozialarbeiter über die Grenzen und Möglichkeiten für Suchtvorbeugung in den Bereichen, wo Jugendliche die meiste Zeit des Tages verbringen. Zwei spannende Perspektiven...



#4 - Total verzockt - exzessive Mediennutzung und Spielsucht?
(18.03.2021 - Dauer: ca. 47 Minuten)

Gesprächspartner*innen: 

  • Karola Hoffmann Alves (Caritas Mediensprechstunde UPGRADE)
  • Christian Groß (Bernhard-Salzmann-Klinik, LWL Klinikum Gütersloh)

Wie, wann und wie oft nutzen ich eigentlich soziale Medien oder zocke am PC? - eine Frage, die nicht nur Leslie beschäftigt. Aktuell erleben auch viele Eltern eine verstärkte Mediennutzung bei sich oder ihrem Nachwuchs. Das sorgt auch öfts für Spannungen innerhalb der Familie. Die heutigen Gesprächsparter*innen helfen ein wenig bei der Einordnung zwischen "Hobby-" und "Risiko-Nutzung".



#3 - Wieso sind Sucht und negative Gedanken oft beste Freunde? - Depression und Sucht
(17.03.2021 - Dauer: ca. 27 Minuten)

Gesprächspartner: 

  • Dr. med. Ulrich Kemper (Klinik für Suchtmedizin, LWL-Klinikum Gütersloh)

Die Experten sprechen von Komorbidität, wenn eine psychische Erkrankung und eine Abhängigkeit zusammen vorliegen. Doch was war zuerst da? - das Huhn oder das Ei? Leslies heutiger Gesprächspartner bringt dazu etwas Licht ins Dunkel und gibt Hinweise, was Betroffene, Angehörige und Helfende tun können.



#2 - Wie ist das eigentlich, süchtig zu sein? - Perspektive einer Selbstbetroffenen
(16.03.2021 - Dauer: ca. 36 Minuten)
**Triggerwarnung: Diese Folge enthält Erzählungen über Substanz-Missbrauch und Suizidgedanken.**
Gesprächspartnerin:

  • Mila, (Sucht-Selbsthilfegruppe "Second Life")

In der zweiten Folge des Podcast geht es gleich zur Sache: Mila ist 57 Jahre, kommt aus dem Kreis Gütersloh, Mutter, Großmutter, inzwischen berentet und seit langen Jahren suchtkrank. Sie erzählt aus ihrem Leben, von ihrem Konsum und ihrem Weg in die Abstinenz.



#1 - Prolog - Sucht hat immer eine Geschichte
(15.03.2021 - Dauer ca. 33 Minuten)
Gesprächspartner:

  • Lars Riemeier (Caritas Fachstelle für Suchtvorbeugung)

Ein regionales Podcast-Projekt zu einem gesellschaftlichen Tabu-Thema: Sucht und Drogenkonsum. Dazu führt Moderatorin Leslie Runde (Radio Gütersloh) in den nächsten 10 Folgen Gespräche mit unterschiedlichen Expert*innen zum Thema Sucht und Suchtvorbeugung aus dem Kreis Gütersloh.



Kontakt

Fachstelle für Suchtvorbeugung
im Haus der Caritas
Bielefelder Str. 47
33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05241/994070 
Fax: 05241/ 9940720
» Email schreiben

Lars Riemeier Suchtvorbeugung Caritas Gütersloh
Lars Riemeier
Svenja Karweger Suchtvorbeugung Caritas Gütersloh
Svenja Karweger