CORONA-Sorgentelefon

Corona-Lockdown: Caritas-Beratungsdienste bleiben erreichbar

"Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Gütersloh sollen wissen: Wir lassen niemanden - insbesondere in der Advents- und Weihnachtszeit - mit den eigenen Nöten und Sorgen alleine!", erklärt Caritas-Vorstand Volker Brüggenjürgen. Auch während des dritten Lockdowns im Kreis Gütersloh bleiben die Beratungsdienste der Caritas (z.B. die Familienberatung, Sucht- und Drogenhilfe, Familienzentren, Beratung von Werkvertragsarbeiterfamilien,...) für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger erreichbar.

Nach Möglichkeit sollte bis zum 10.Januar zwar die Möglichkeit zur telefonischen, E-Mail- oder Online-Beratung gewählt werden, aber ein perönliches Beratungsgespräch ist in einigen Diensten weiterhin möglich. "Wir arbeiten schon länger mit einem strengen Hygienekonzept", betont  Brüggenjürgen. "Denn nicht in jedem Fall ist eine telefonische oder Online-Beratung möglich. Dann muss auch der persönliche Kontakt mit Mund-Nasen-Maske möglich sein."

Aber nicht alle Dienste sind derzeit persönlich erreichbar: Der Jugendtreff Pepper in Langenberg muss bis zum 10. Januar schließen und auch die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sind, bedingt durch die Schulschließungen, nicht in ihren Einsatzorten anzutreffen.

Wann und wie Sie die einzelnen Beratungsdienste erreichen, erfahren Sie hier auf den jeweiligen Unterseiten.

Wir lassen niemanden alleine!