Caritas eröffnet Tagespflege in Rietberg

Draußen steht Caritas dran – deutlich am großen Banner und der rot leuchtenden Fassadenwerbung zu erkennen. Aber es ist auch ganz viel Caritas drin: Der Wohlfahrtsverband hat gestern (08.07.19) die Tagespflege am Torfweg 31 in Rietberg eröffnet. Die Einrichtung ist der letzte Baustein, der noch fehlte, um die Pflege- und Betreuungsdienstleistungen der Caritas in Rietberg zu vervollständigen.  18 Plätze bietet die Tagespflege. Sie richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die zu Hause wohnen, aber tagsüber Gemeinschaft und Betreuung suchen. Untergebracht ist die neue Einrichtung im Erdgeschoss. Hier hatte einst die Seniorenwohngemeinschaft ihr Domizil, die 2018 ein paar Meter weiter ins neu gebaute Caritas-Haus an der Klosterstraße gezogen ist.

Die Tagesgäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm, das mit einem gemeinsamen Frühstück beginnt und sich mit Musik, Gesang und Bewegungsspielen durch den Tag zieht. Tagespflege-Leiterin Elke Watermann-Bruns betont die individuelle Betreuung: „Nicht jeder kann und will alles mitmachen. Deswegen finden unsere Angebote auch in kleinen Gruppen oder auch in der Einzelbetreuung statt.“ Es gibt außerdem genügend Rückzugsmöglichkeiten und Ruheräume für Mittagspausen oder -schläfchen. Zehn Pflege- und Betreuungskräfte kümmern sich um das Wohl der Tagesgäste. So dürfen Angehörige ihre Eltern oder Großeltern in guten Händen wissen. Auch deswegen, weil der Caritas-Shuttle-Service dafür sorgt, dass die Tagesgäste am Endes des Nachmittags bequem und sicher zu Hause ankommen.

Geöffnet ist die Tagespflege zunächst montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr. Der Caritasverband für den Kreis Gütersloh rechnet aber damit, dass sich die Auslastung in wenigen Monaten der 100-%-Marke annähert. Dieser Optimismus nährt sich aus ähnlichen Erfahrungen mit den anderen sieben Tagespflege-Einrichtungen, die die Caritas bereits im Kreis Gütersloh unterhält.

Kerstin Pleus, Fachbereichsleitung Leben und Wohnen im Alter, sieht die Caritas mit der neuen Tagespflege Rietberg für den stärker werdenden Wettbewerb gerüstet. Mit seiner Sozialstation (häusliche Pflege), den Seniorenwohngemeinschaften und Angeboten wie Hausnotruf, Essen auf Rädern oder Betreute Nachmittage decke der Wohlfahrtsverband das gesamte Pflege- und Betreuungsspektrum ab. Die Caritas biete „alles aus einer Hand“ – und das gebe es in Rietberg in dieser Form nur einmal.

Caritas-Vorstand Matthias Timmermann dankte der Stadt in Person von Bürgermeister Andreas Sunder für das unkomplizierte Genehmigungsverfahren. So sei es möglich gewesen, die ehemaligen WG-Räume binnen kurzer Zeit umzuwidmen und umzugestalten. Sein Dank galt aber auch Barbara Steinweg (Abteilungsleitung für Tagespflegen). Sie zeichnet für das Konzept und die Gestaltung der neuen Tagespflege verantwortlich.

Pfarrer Andreas Zander segnete die Räume der Tagespflege, deren Eröffnung nicht die einzige Neuigkeit war, die der Caritasverband zu vermelden hatte: Die Caritas-Sozialstation ist ab sofort ebenfalls im Erdgeschoss zu finden. Pflegedienstleiterin Monika Micheel und ihr Team sind aus dem zweiten Obergeschoss nach unten in die direkte Nachbarschaft zur Tagespflege gezogen. „Wir sind dadurch für unsere Kunden präsenter.“ Gleichzeitig sorgt der Umzug für eine bessere Verzahnung der Caritas-Angebote. So geht „alles aus einer Hand…“

Feierten gemeinsam die Eröffnung der Caritas-Tagespflege Rietberg: Bauunternehmer Heribert Krähenhorst, Andreas Böckmann (Fa. Krähenhorst), Pfarrer Andreas Zander, Kerstin Pleus, Monika Micheel, Barbara Steinweg, Matthias Timmermann, Elke Watermann-Bruns (alle Caritas) und Bürgermeister Andreas Sunder (v.l.).