Presseinfos „1 Jahr Tönnies-Lockdown“

CaritasReisen OWL plant die Saison

Gut 20 Ziele hat CaritasReisen OWL für die Saison 2022 eingeplant. Der neue Reisekatalog soll zum Jahreswechsel die Druckerei verlassen. Und die ehrenamtlichen Reisebegleiterinnen und -begleiter halten auch in Pandemie-Zeiten die Stellung. All das sind Indizien dafür, dass der Seniorenreise-Dienst trotz Corona den Blick voller Zuversicht in die Zukunft richtet.

Auf Reisen innerhalb Deutschlands liegt der Fokus. Laut Kerstin Stief (Koordinatorin bei Caritas-Reisen OWL) sind wieder zahlreiche beliebte und bewährte Ziele dabei wie Travemünde, Bad Lauterberg, Bad Bocklet oder Hünfeld. Neu dazu kommen Reisen nach Nordfriesland, in die Studentenstadt Heidelberg, das kaiserliche Speyer und in die thüringischen Kulturmetropolen Weimar, Eisenach und Erfurt. Eine Städtereise in die Hauptstadt Berlin darf natürlich auch nicht fehlen. Der Mix macht’s: Für junge, noch besonders fitte Seniorinnen und Senioren ist ebenso etwas dabei wie für ältere Semester, die es etwas langsamer angehen lassen wollen oder müssen. Sven Witte (Fachbereich Service für Senioren) ist sicher, dass das Angebot greifen wird. „Ich hatte in den vergangenen Wochen viele Anrufe von Menschen, die noch nie mit uns gereist sind, sich aber für unser Programm interessieren.“ 

Auslandsreisen hat CaritasReisen OWL dieses Mal nicht auf der Agenda. Damit trägt der Verband der Entwicklung Rechnung, dass viele der Stammkunden Flugreisen mit einem Gefühl von Unsicherheit verbinden. 

In dieser Zurückhaltung steckt auch eine Chance. So wird CaritasReisen OWL neuerdings Tagestouren zu nahe gelegenen Destinationen wie Münster, Kassel, Hameln, Detmold oder das Steinhuder Meer organisieren. Um Erholung und Abwechslung zu erleben, braucht es eben auch nicht immer eine lange Reise. Viel wichtiger ist Sven Witte, „dass wir Begegnung ermöglichen. Wir agieren insofern nicht nur als Reisebüro“.

Den feinen Unterschied machen an dieser Stelle die ehrenamtlichen Reisebegleiterinnen und -begleiter. Sie kümmern sich vor Ort um die Gäste und sorgen dafür, dass niemand außen vor bleibt – auch Alleinreisende nicht. Derzeit treffen sich die knapp 20 Helferinnen und Helfer in der Caritas-Geschäftsstelle in Gütersloh, um sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten – immer in Gruppen zu maximal sieben Personen. Corona lässt grüßen. Den Auftakt machten jetzt Elisabeth Erber, Helga Kern und Elisabeth Schubert. Das Trio ist bereits seit Jahren für CaritasReisen aktiv. Allesamt sind sie Überzeugungstäterinnen. Nein, Urlaub sei es für sie nicht, berichten sie. Zu viel gebe es vor Ort zu tun. Aber: Es macht einfach von Herzen Spaß, den Menschen zu begegnen und den Seniorinnen und Senioren eine erholsame Zeit zu bereiten.

Weitere Infos gibt es bei CaritasReisen OWL unter 05241/9883-14 (Kerstin Stief).