Chancenportal Rheda-Wiedenbrück geht an den Start

Weißt du, ob es in Rheda-Wiedenbrück einen Treff für junge Mütter gibt? Wo kann mein Sohn Skateboard fahren? Wir sind neu in der Stadt, wo kann meine Tochter in den Kindergarten? – Wenn man nicht gerade jemanden fragen kann, der es weiß, findet man passende Informationen in der Regel über mehr oder weniger aufwendige Internetrecherche.  „Mit dem Chancenportal Rheda-Wiedenbrück wird ein neues Online-Portal aus der Taufe gehoben, das jetzt mehr Übersicht schafft: schnell und einfach im Internet“, so Bettina Windau von der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück. Vielfach wurde von verschiedensten Akteuren im Stadtgebiet der Wunsch geäußert, einen besseren Überblick über Fördermöglichkeiten aller Art für junge Menschen zu haben. Jetzt wurde die Website chancenportal-rhwd.de freigeschaltet. Betreut wird es fortan vom Caritasverband für den Kreis Gütersloh.

In Rheda-Wiedenbrück sollen alle jungen Menschen gut aufwachsen können. Dazu gibt es in der Stadt zahlreiche Bildungs-, Kultur-, Freizeit- und Förderangebote für Kinder, Jugendliche und Familien. Mit dem Chancenportal wird eine Internetplattform aufgebaut, die eine Übersicht solcher Angebote und der entsprechenden Anbieter bereitstellt. Dabei soll das Portal nicht nur jungen Menschen selbst die Recherche erleichtern, sondern auch Eltern und Fachkräften. „So können die Angebote besser verbreitet und gefunden werden und damit auch besser wirken.“ Grund genug für Dr. Ina Epkenhans-Behr, Fachbereichsleiterin Jugend, Bildung und Sport in Rheda-Wiedenbrück, sich auch als Vertreterin der Stadt am Aufbau des Projektes zu beteiligen. 

Angesiedelt ist das Chancenportal beim Caritasverband, der mit seinem Stadtfamilienzentrum bereits mit zahlreichen Akteuren für Familien in regem Kontakt steht. „Gerne bringen wir in das Projekt Chancenportal unsere ganze Erfahrung im langfristigen Aufbau von hilfreichen Strukturen für Familien ein, wie wir das schon seit vielen Jahren z.B. mit der Elternschule tun.“ Birgit Kaupmann vom Caritasverband freut sich über das Vertrauen der Bürgerstiftung und der Stadt, mit dieser anspruchsvollen Aufgabe betraut worden zu sein.

Das Chancenportal ist nicht nur ein Kooperationsprojekt von Bürgerstiftung, Caritasverband und Stadtverwaltung. Zusätzlich beteiligen sich die Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG, der Gewerbeverein Wiedenbrück e.V. die VGW die Vereinigte Gas- und Wasserversorgung GmbH, McDonald’s Wiedenbrück, Kultur- und Sozialstiftung Lönne-Verch und der Rotary-Club, finanziell und ideell daran. Nicht zuletzt kann das Portal nur dann erfolgreich sein, wenn viele Einrichtungen, Vereine, Verbände, Organisationen ihre „Chancen“ in das Portal einstellen. Das Redaktionsteam des Caritasverbandes hat bis zum heutigen Tag bereits über 40 Anbieter gewinnen können sich zu registrieren und ihre derzeit aktuellen Angebote einzubringen. Weitere Anbieter sind herzlich eingeladen, ihr Angebot ebenfalls darzustellen. Telefonische Unterstützung oder persönlichen Support leistet dabei das Redaktionsteam der Caritas mit Svenja Karweger und Petra Neumann.


Sie finden das Chancenportal unter www.chancenportal-rhwd.de. Für Fragen und Anregungen wenden Sie sich gern an das Redaktionsteam im Caritas-Stadtfamilienzentrum unter chancenportal(at)caritas-guetersloh.de oder  05242/40820.

Das Portal starteten Klaus Westermann, Reinhold Frieling, Ferdi Kraft, Berthold Lönne, Theo Mettenborg, Svenja Karweger, Dr. Heiner Wortmann, Dr. Carsten Behlert, Dr. Ina Epkenhans-Behr, Birgit Kaupmann und Claudia Wilm.