CORONA-Sorgentelefon

Corona-Tests: Caritas Sucht- und Drogenhilfe sagt DANKE

Nach rund vier Monaten hat das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Gütersloh seine Corona-Testungen für Klient*innen der Caritas Sucht- und Drogenhilfe beendet. "Für diese tolle Zusammenarbeit wollen wir dem DRK nun Danke sagen", erklärt Peter Köching, Leiter der Caritas Sucht- und Drogenhilfe. Im Dezember ist das DRK auf die Caritas Sucht- und Drogenhilfe und die Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Gütersloh mit der Idee zugegangen, kostenlose Corona-Schnelltests für Menschen in schwierigen Lebenslagen anzubieten. Schnell und unkompliziert entstand daraus zwischen den drei Wohlfahrtsverbänden ein kleines Hilfsprojekt für Bürger*innen, denen die eigenen Gesundheitsfürsorge nicht immer leicht fällt. Seitdem wurden suchtkranke, drogenkonsumierende  oder obdachlose Menschen in den Beratungstellen unkompliziert getestet.

Da jetzt in jeder Kommune kostenfreie Teststationen des DRK für alle Bürger*innen zur Verfügung stehen, geht dieses "Vorreiter"-Angebot darin auf. Peter Köching schaut zufrieden auf die letzten Monate zurück: "Zum einen bin ich glücklich, dass wir bei den Testungen bislang keine positiven Ergebnisse hatten. Zum anderen freut es mich, wie schnell und kooperativ wir gemeinsam die Testmöglichkeiten anbieten konnten. Denn wir reden hier von Menschen, die ansonsten am Rande der Gesellschaft leben und nur wenig positive Aufmerksamkeit erhalten."

Nähere Informationen zu den Teststationen des DRK finden Sie hier.

Die Caritas Sucht- und Drogenhilfe bedankt sich beim DRK für die kostenlosen Corona-Testungen der Klient*innen.