Neues Beratungsangebot für Menschen mit Werkverträgen

Der prekären Lebens- und Wohnsituation von Menschen mit Werkverträgen in der heimischen Schlachtindustrie widmet sich der Caritasverband für den Kreis Gütersloh e. V. bereits seit Jahren. Eine Beratungsstelle für Betroffene, angesiedelt in Herzebrock-Clarholz, sorgte bei der Gründung 2016 bundesweit für Aufsehen. Ab 2019 will der kirchennahe Sozialträger auch in Gütersloh und Rietberg entsprechende Angebote etablieren.

Unterstützung erfährt die Caritas hierbei von der Sparkasse Gütersloh-Rietberg, die jetzt eine dicke Spende von 2000 Euro übergab. Caritas-Vorstand Matthias Timmermann nahm den Scheck dankend aus den Händen von Frank Ehlebracht (Stv. Mitglied des Sparkassenvorstandes) entgegen. Nach Worten von Matthias Timmermann sollen die Spendenmittel insbesondere für offene Sprachförderungs- und Begegnungsangebote verwendet werden, um die gesellschaftlichen Teilhabechancen der Familien in Gütersloh und Rietberg zu erhöhen.